Rückblick Teil I a a

Am 19.07.2014 war es wieder soweit. Zum 4. Mal trafen wir uns bei Hans in Geldern, am heißesten Tag der Woche (35 Grad).

Aber weder das Grillteam, noch der hungrige Rest der Gruppe ließ sich von den Temperaturen beeinflussen. Der Hunger war da und wurde gestillt. Leckeres Grillfleisch, schmackhafte hausgemachte Salate, Beilagen und Desserts standen zur Verfügung.

Es war wieder ein gelungener Tag!

Mein besonderer Dank gilt Hans und seiner Frau Marlies für die Einladung und die Mühe die sie sich gemacht haben und natürlich auch allen Helfern.

Schon jetzt freuen wir uns auf das nächste Grillen im kommenden Jahr.

Uwe Hoppmann 


Am 11.03.2013 besuchte uns Frau Piepers vom Paritätischen Wohlfahrtsverband, Kleve.

Nachdem sie sich und Ihre Organisation vorgestellt hatte, wurde über das Thema Möglichkeiten und Grenzen der Gruppenarbeit, lebhaft diskutiert. www.selbsthilfenetz.de 


Am 11.11.2012, von 11:00 - 16:00 Uhr, beteiligte sich unsere Selbsthilfegruppe an der
4. Gesundheitsmesse in Kevelaer.

Zusammen mit anderen Selbsthilfegruppen und Dienstleistern aus den Bereichen Gesundheit-u. Soziales, werden Informationen an interessierte Bürger weitergeben.
Die von der Diakonie zur Verfügung gestellten "Suchtbrillen" stießen auf besonderes Interesse.

Am Freitag, 24.08.2012, besuchten 7 Gruppenmitglieder das Haus Fahnenkamp, Langzeittherapie, auf dem Gelände der Rheinischen Kliniken in Bedburg-Hau.

Die Therapeutin, Frau Christiane Thomas, hatte folgenden Ablaufplan erstellt:

> 14:00h bis 14:20h: Einfinden auf der Station 53, kurzer Kaffee, Kennenlernen.

> 14:30h bis 15:00h: Haus 41, Ergotherapie, praktische Vorstellung des Arbeitsbereichs.
Personen Bild oben rechts: Jürgen, die Therapeuten Frau Thomas, Herr Schwarz, Peter

Jürgen, Claudia, Anke, Peter Jutta, Therapeut

Frau Thomas, Alfred, Jutta

> 16:15h bis 17:00h: Haus 53, Station Fahnenkamp, Informationsrunde, Abschlusskaffee, Diskussion.


Am Ende konnte ich Frau Thomas und Ihren Kolleginnen und Kollegen, im Namen aller Gruppenmitglieder, ganz herzlich für einen informativen und kurzweiligen Nachmittag danken. Wir haben deutlich gemerkt, dass wir gerngesehene Gäste waren und werden diesen Eindruck in der Gruppe und darüber hinaus weitergeben.
 


Auch in diesem Jahr lud uns unser Mitstreiter Hans wieder zum Grillen ein.

Seine Frau und er gaben sich wieder viel Mühe, um die Gruppenmitglieder zufrieden zu stellen.

Gut gesättigt und zufrieden saß man im Anschluss noch bei gutem Wetter und lockeren Gesprächen zusammen.

Dieser Tag war sicherlich wieder ein Highlight für unsere Gruppe.
Es zeigt erneut, wie fröhlich es auch ohne Alkohol zugehen kann.


Besonderer Dank gilt auch Stephan Gnoß von der Diakonie, der gemeinsam mit seiner Frau dabei war und stets ein offenes Ohr für Fragen aller Art hatte.
 

Lieber Hans, liebe Marlies, vielen Dank!

Wir freuen uns schon jetzt auf das Grillen im nächsten Jahr.

 
 
  Kalender Seitenanfang