Startseite

a a   
 

Hallo zusammen

Möchte mich noch mal herzlich für euer Engagement bei uns in Straelen bedanken. Das war sehr gelungen gestern, richtig gute Veranstaltung, die von euch beiden ungemein profitiert!

Der Fachbereichsleiter 2 der Sekundarschule, Bernd Heines, hat sich gestern Abend noch bei uns für unsere Aktivität diesbezüglich bedankt und berichtet, dass 4 von den  5 Lehrern, die dabei, unabhängig voneinander und ohne Aufforderung ihm im Verlauf des gestrigen Tages berichteten, wie gut die Veranstaltung Durchblick im JuSt gewesen sei und wie sehr die Schülerinnen und Schüler da etwas mitnehmen konnten!

Mit freundlichen Grüßen

ele

Dirk Sieben

 

 

SHG feierte 15-jähriges Bestehen

 

 

 

Am 05.12.2016 haben wir in gemütlicher Runde den Jahrestag der Selbsthilfegruppe begangen. Die kleine Überraschung entpuppte sich als leckere Gulaschsuppe.

 

 

 

Uwe Hoppmann freute sich über die Auszeichnung mit der silbernen Ehrennadel des Paritätischen im Kreis Kleve.

Die Auszeichnung kam fast gleichzeitig mit dem 15. Jubiläum der der Selbsthilfegruppe und mit dem 16. Jahrestag der Abstinenz von Uwe Hoppmann.

Ein besonderer Dank gilt der gesamten Gruppe für die Offenheit und die Bereitschaft zur Mitarbeit. Der Erfahrungsaustausch ist die Grundlage des Erfolges, abstinent zu bleiben. 

 

 

Hallo Liebe Freunde.

Hier ein paar Aufnahmen von unserem gemeinsamen Ausflug nach Leiden und Scheveningen.

Tolles Wetter, neue Erfahrungen und Erlebnisse prägten den Tag.

Vielen Dank an die Planer, alle Teilnehmer und die Sponsoren.

Ruth, Herrmann und Melanie

 

 

Karneval feiern mit Kaffee und Wasser (Pressebericht)

Uwe Hoppmann lässt die Finger von Schnaps und Bier -
auch an den tollen Tagen. Er weiß: Man kann auch ohne Alkohol
fröhlich sein.
Der 56-Jährige will über die Gefahren aufklären, aber nicht missionieren. >  mehr
 

 

 

Impressionen von der gutbesuchten Weihnachtsfeier vom 21.12.2015

 

 

Am 05.12.2012 wurde mir die Ehrennadel der Stadt Kevelaer verliehen.
Über diese Auszeichnung habe ich mich sehr gefreut. Betonen möchte ich allerdings, dass diese kontinuierliche Arbeit in der Selbsthilfegruppe nur durch die tatkräftige Unterstützung meiner im Juni verstorbenen Frau Rosi, sowie allen Gruppenteilnehmern, möglich war. Mein weiterer Dank gilt der Evangelischen Kirchengemeinde, vertreten durch Pfarrerin Karin Dembek sowie Herrn Stephan Gnoß (Suchtprävention der Diakonie). -Bild zum Vergrößern bitte anklicken- > Zeitungsbericht

 

 

10 Jahre Selbsthilfegruppe „Gemeinsam ohne Alcohol“

454 Mal haben sich, überwiegend Betroffene und einige Angehörige,  in den vergangenen 10 Jahren in der Selbsthilfegruppe getroffen, um im gemeinsamen Erfahrungsaustausch, den Weg in die Abstinenz zu finden und zu festigen. Der durchschnittliche Gruppenbesuch steigerte sich in den Jahren von 8 auf 15 Personen.> Näheres siehe unter Rückblick

 

 

Interessante Links:

 

 

 
 
 

Kalender

  Seitenanfang